WALDVIERTLER GRAUMOHN

Info zu Waldviertler Graumohn g.U. (geschützte Ursprungsbezeichnung)


  

Grundlage für die geschützte Ursprungsbezeichnung von Waldviertler Graumoh ist die Verordnung
VO (EWG) Nr. 2081/92.

Es soll der Zusammenhang zwischen Eigenschaften von Produkten und  ihrer Herkunft aufgezeigt und gleichzeitig geschützt werden.

Waldviertler Graumohn g.U. stammt ausschließlich aus dem Waldviertel. Dieser Mohn verdankt seine Güte den geografischen Verhältnissen einschließlich der natürlichen und menschlichen Einflüsse dieser Region (viele Jahrhunderte Mohnanbautradition, kleinstrukturierte Betriebe,..)

Das gelb-rote Logo repräsentiert die Furchen eines bestellten feldes, umgeben von 12 Sternen und das Ganze im Mittelpunkt einer stilisierten Sonne.

Im Internet: http://ec.europa.eu/agriculture/quality/schemes_de

können sich Verbraucher und Hersteller über dieses Schutzsystem informieren.


 

Blaumohn:

Blaumohn ist weltweit die am häufigsten kultivierte Mohnsorte.
Er hat seinen Namen aufgrund seiner bläulichen Samenfarbe
erhalten. Die Kapsel ist geschlossen und muss bei der Ernte
zerstört werden um zum Samen zu gelangen.
 
Blaumohnsamen besitzen eine dickere Samenschale als Graumohnsamen. Durch diese dickere Samenschale und die
darin enthaltenen Gerbstoffe schmeckt Blaumohn zwar etwas intensiver ist aber auch  herber im Geschmack.
 
Blaumohn ist für die pikante Küche gut geeignet. Mohnsemmeln
oder Mohnflesserl mit Blaumohn bestreut sind farblich sehr
dekorativ. Mohnöl vom Blaumohn ist intensiver im Geschmack
und eignet sich gut für deftige Salate, Sulz, Schaf,- und Ziegenkäse.

 

 

Graumohn:

Ist eine Mohnsorte mit hellgrauer Samenfarbe und sehr feinem Mohngeschmack. Graumohn wird nur regional angebaut (Wald- und Mühlviertel) auch ist diese Mohnsorte aufgrund einer dünnen Samenschale empfindlich bei maschineller Ernte und kann daher
nur mit speziell adaptierten Mähdreschern geerntet werden.

Graumohn eignet sich aufgrund seines sehr feinen Mohnaromas hervorragend für alle Mehlspeisen und Desserts. (Mohntorten, Mohnkuchen, Mohnnudeln, Mohnzelten,…)
 
Das Gebiet rund um Ottenschlag wurde bereits 2005 als
Genussregion „Waldviertler Mohn“ ausgezeichnet, diese
Bezeichnung wurde später in „Waldviertler Graumohn“ geändert.
 
Diese geschützte Marke steht für Herkunft sowie traditionelles
Wissen über den Anbau und die Verarbeitung und macht Region
und Produkt zu einer Einheit.

 

 

Weißmohn:

Namensgebend ist für diese Mohnsorte die weiße Samenfarbe,
die kaum Farbpigmente aufweist. Weißmohn wird bei uns eher
selten angebaut und bringt nur ca. 2/3 der bei Blau- oder
Graumohn üblichen Erntemenge. Auch geschmacklich
unterscheidet er sich wesentlich von allen anderen Mohnarten
aufgrund seines intensiven Walnussaromas. Die Farbe der
Samen ist hellgelb bis beige.
 
Weißmohn kann für Kuchen, Torten, Rouladen, Parfaits und
viele andere feine Mohnmehlspeisen verwendet werden.

 


 

Gequetschter Mohn:

(Grau-, Weiß-, Blaumohn)
Mohn wird von uns auch gemahlen (gequetscht) verkauft.
Gequetschter Mohn kann auch gut tiefgekühlt werden und
steht so jederzeit sehr schnell zur Verfügung.

 

 

 

 

  

       Waldviertler Mohnhof   I   Familie Greßl   I   Haiden 11, 3631 Ottenschlag   I   Tel.: 02872/7449    I   Fax DW 4 | Email: info@mohnhof.at

 

Text

Rezepte

REZEPTE